Wer ist eigentlich Gaby Kammler von YOGAundKREBS aus Köln?

Wie Ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, bieten wir im nächsten Jahr eine neue Ausbildung an und zwar “Ayurveda meets YOGAundKREBS“.
Volker und die Yogalehrerin Gaby Kammler kennen sich schon etwas länger, haben auch schon gemeinsame Workshops in Köln angeboten und möchten jetzt ab April diese neue Ausbildung anbieten, weil es beiden ein Anliegen ist Krebsbetroffene Menschen mit ihrem fundierten Wissen auf ihrem Weg zu begleiten.

Wir wollen Euch heute Gaby Kammler ein wenig näher vorstellen.

Sie ist international zertifizierte Yogalehrerin (Yoga Alliance RYT-200 sowie 500 h Advanced Teacher) sowie y4c-zertifiziert (Yoga for Cancer). Darüber hinaus ist sie als Gastdozentin für das Thema „Yoga und Krebs“ tätig. Sie unterrichtet verschiedene Yogatraditionen, wie z.B. Sivananda und Ashtanga Yoga, Yin Yoga sowie Elemente aus dem Kundalini Yoga.
Aus der Erfahrung vieler Yoga-Stunden mit Menschen mit Krebs sind die drei wesentlichen Säulen
der YOGAundKREBS-Kurse entstanden:
Wissen          – über die Krebserkrankung und die Techniken des Yoga
Verstehen    – dieser besonderen physischen und emotionalen Situation
Bewegen      – körperlich und mental – zur Erlangung innerer und äußerer Stärke

Ich habe Gaby gebeten sich einmal selbst vorzustellen:

Ich bin Yogalehrerin und es ist mir eine Herzensangelegenheit, Menschen mit einer Krebserkrankung mit Yoga zu unterstützen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Da viele Menschen noch gar nicht wissen, was mit Yoga eigentlich möglich ist, halte ich auch Vorträge u.a. für Mediziner und bilde Yogalehrer für dieses Thema weiter.

Ich war mehr als 15 Jahre im wissenschaftlichen Außendienst für große Unternehmen tätig und habe im Laufe der Jahre in vielen verschiedenen Indikationen gearbeitet, zum Beispiel in der Neurologie, Kardiologie, Schmerztherapie und die letzten Jahre in der Onkologie.

Durch eine persönliche gesundheitliche Krise bin ich zu Yoga gekommen. Die Wirkungen des Yoga haben mich von Anfang an fasziniert, ich habe mich nach einer Yogastunde unglaublich stark und ruhig gefühlt.
Damals habe ich einen Yogalehrer gesucht, der Yogastunden auf mich persönlich zuschneidert, damit ich selbst etwas tun kann um gesund zu bleiben, aber zu der damaligen Zeit habe ich ganz Köln niemanden gefunden. Daraufhin habe ich meine Yogalehrer-Ausbildung begonnen, was mit eine völlig neue Sicht auf das Leben und die Zusammenhänge zwischen Körper und Geist geschenkt hat.

Warum Gaby YOGAundKREBS so am Herzen liegt, erklärt sie so:

Meine besten Lehrer waren meine Yogaschüler. Als ich bereits Yoga unterrichtet habe, sind zwei Menschen, die mir am Herzen lagen, an Krebs erkrankt. Mit meinem Wissen aus der Schulmedizin und allem, was ich während meiner Yoga- Ausbildungen gelernt habe, habe ich immer wieder Stunden konzipiert, die speziell auf sie zugeschnitten waren. Dabei ging es ihnen sehr schnell viel besser. Sie fühlten sich körperlich wohler und mental stärker, und es fiel ihnen leichter, die notwendigen Krebstherapien durchzuhalten.
Es kamen immer mehr Krebspatienten in meine Stunden und so habe ich angefangen zu recherchieren, ob wissenschaftliche Studien dazu existieren und welche Empfehlungen und Erfahrungen es gibt. Ich habe alles an Wissen aufgesogen, was ich dazu finden konnte, und dies in meine Stunden einfließen lassen.
Ich habe sehr schöne Feedbacks bekommen und unglaublich gute Entwicklungen gesehen. So hatte zum Beispiel eine meiner Yogaschülerinnen eine schwere Wirbelsäulen-Operation, da sie Knochenmetastasen hatte und wegen der hohen Gefahr eines Wirbelkörperbruchs die Wirbelsäule stabilisiert werden musste. Sie kam Wochen nach der OP wieder zum Yoga und sagte, sie würde nie wieder Drehungen ausführen können. Wir haben ganz sanft angefangen, mit vielen Kissen und Decken und sanften, dynamischen Bewegungen. Nach einem Jahr war der Drehsitz ihre liebste Asana (Körperübung) und sie konnte ihn besser ausführen als jemals zuvor.
Aus dem Wissen um Krebserkrankungen und meinen Erfahrungen mit vielen Betroffenen ist im Laufe der Jahre dann mein Konzept „Yoga & Krebs“ entstanden.

Wir freuen uns sehr Euch diese gemeinsame Ausbildung von Volker und Gaby im nächsten Jahr anbieten zu können.

Wenn Ihr mehr darüber erfahren möchtet, dann schreibt uns einfach eine Mail an:
info@volker-mehl.de

Alles Liebe

Astrid

More from Astrid Schoepplenberg

Kokos-Gries-Kuchen

Heute präsentiere wir Euch einen unglaublich tollen Kokos-Gries-Kuchen von Theresa Ernst. Theresa...
Read More

5 Comments

  • Einige Jahre lebte ich mit Heike Wand an Wand.Wir haben uns angefreundet und intensiv kennengelernt.
    Heike,du hast meinen vollen Respekt für all dein Tun. Du hast einen zauberhaften Jungen und nach all deinen Sch…..Erlebnissen immer den Humor behalten. Das hab ich mir auf jeden Fall angenommen,als mich eine ähnliche Situation erwischt hatte wie die Deine.
    So selten wir uns auch sehen,glaube mir,ich denke sehr oft an Dich,deine Stärke,deine “unglaublichen Geschichten “.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen Erfolg und Erfüllung auf deinem neuen Weg.
    Find ich sehr gut….geh weiter, weiter….
    Danke,dass wir uns hin und wieder auf dem Selbigen begegnen.
    Aziza

  • Ich lese Deine Blogbeiträge sehr gerne! Du schreibst sehr erfrischend und ehrlich. Ich wünsche Dir ganz viel Freude und gutes Gelingen auf Deinem weiteren Weg und verfolge ihn hier ganz gespannt. Ich mache mich auch gerade auf und kann bestimmt noch etwas von Dir lernen 🙂

  • Liebe Heike,
    Wenn etwas für einen bestimmt ist, wird es auch so kommen.
    Wie du siehst gibt es immer einen Weg.
    Auch wenn er etwas später anfängt.
    Weiterhin alles Liebe für dich,
    deine Biggy

  • Liebe Heike!
    Ich durfte dich in Klagenfurt auf der Messe kennenlernen und denke noch oft an dich und deine Biographie. Bewundernswert wie du trotz aller Widrigkeiten es geschafft hast deinen Weg positiv zu gehen. Du strahlst eine Lebensfreude aus, die jeden, der mit dir in Verbindung kommt, auch ein Stück weit mitträgt und beispielgebend ist.
    Ich wünsche dir vom Herzen, dass du dein Licht weiter voll Freude in die Welt senden kannst. Die Welt dürstet nach Menschen, wie du eine bist.
    Maria Luise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.